Tapete mit dem Elektroschaber entfernen

Es ist nicht immer leicht alte Tapeten zu entfernen. Mitunter entpuppt sich hinter einer vermeintlich bequemen Arbeit eine mühsame und zeitraubende Prozedur.

Der nötige Aufwand ist sehr stark von der Qualität und Beschaffenheit der verwendeten Tapete abhängig.

Tapete entfernen

Zunächst sollten Sie die Tapetenoberfläche an einer Stelle mit Wasser benetzen und beobachten. Saugt die Tapete das Wasser auf und löst sich die Oberfläche, dann wird das weitere Entfernen der Tapete kein Problem darstellen.

Problematisch wird es, wenn das Wasser von der Tapete abperlt. Vergewissern Sie sich in diesem Fall, ob Sie gegebenenfalls vor einer Tapete stehen, die trocken abziehbar ist. Dies überprüfen Sie ganz einfach, indem sie die Oberschicht der angebrachten Tapete an einer Ecke abheben und versuchen, diese in einer Lage abzuziehen.

Im Idealfall verbleibt auf der Wand eine vollständige Papierbahn, die als Untergrund für eine neu aufgebrachte Tapete dienen kann.
Hilfsmittel beim Entfernen von Tapete

Wahrscheinlich handelt es sich jedoch nicht um eine trocken abziehbare Tapete, sondern um eine wasserabweisende.
In diesem Fall müssen Sie die Tapetenoberfläche öffnen, um dem Wasser zu ermöglichen bis auf den Untergrund vorzudringen und den getrockneten Kleister aufzuweichen.

Für diesen Fall gibt es im Baumarkt gezieltes Zubehör zum Aufrauen zu kaufen: Nadelwalzen zum Beispiel verletzen mit ihrer gezackten, messerartigen Oberfläche die Tapete.

Etwas teuerere Geräte sind dampferzeugenden Werkzeuge, die den erzeugten Dampf über eine Platte auf die alte Tapete und bis in deren Untergrund leiten.

Ich bevorzuge die Variante mit dem Tapetenlöser, den es in der Regel für wenig Geld im Baumarkt zu kaufen gibt. Dieser wird verdünnt und auf der Tapete aufgetragen. Im Idealfall haben Sie diese beispielsweise mit einer Nadelwalze etwas aufgeraut. In diesem Fall können Sie gleich mehrere Quadratmeter Tapete mit dem Tapetenlöser einpinseln, denn dieser benötigt etwas Zeit um den Kleister aufzuweichen. Im Bedarfsfall wiederholen Sie diesen Schritt, bis sich die durchgeweichte Tapete abtragen lässt.

Das Abziehen der Tapete ist nun im Idealfall in einer ganzen Bahn möglich. Häufig gelingt das Abziehen allerdings nur in Teilstücken, so dass Sie mehrmals ansetzen müssen, bis Sie eine Bahn alter Tapete von der Wand gelöst haben.

Hier kann eine Spachtel, die flach gehalten und über die Wand geführt wird ebenso gute Dienste wie ein Elektroschaber leisten.